Deutscher Journalisten-Verband Landesverband Niedersachsen

Niedersächsischer Journalistentag 2021

Die Jahresversammlung des DJV-Landesverbandes Niedersachsen findet am 2. Oktober 2021 im Kulturzentrum Pavillon in Hannover statt. Pandemiebedingt wird unsere Jahresversammlung auch in diesem Jahr ein wenig anders verlaufen als gewohnt: Wir haben die Tagesordnung auf die Formalien reduziert, um den zeitlichen Rahmen zu reduzieren.

In diesem Jahr stehen beim Journalistentag turnusmäßig die Wahlen zum Landesvorstand und für den Vorsitz der Fachausschüsse an. Wer dazu Fragen hat, kann sich gern unter kontakt[at]djv-niedersachsen.de an die Geschäftsstelle wenden.

Einladung zum Journalistentag 2021 als PDF

Tagesordnung / Ablauf

  • 10.00 Uhr Öffnung des Tagungsbüros
  • 10.30 Uhr Beginn des Journalistentages
     
  • Top 1 Begrüßung
  • Top 2
    Wahl des Tagungspräsidiums
    Wahl der Mandatsprüfungskommission und der Wahlhelfer
    Grußwort des Bundesvorstandes
  • Top 3
    Bericht des Landesvorstands
    Bericht der Kassenprüfer
    Aussprache
  • Top 4 Entlastung des Landesvorstands
  • Top 5 Wahlen
    Landesvorstand (1. und 2. Vorsitzende/r, Schatzmeister/in, 2 Beisitzer/innen)
    2 Kassenprüfer/innen / Schlichtungsausschuss / FA-Vorsitzende
  • Top 6 Beschlüsse
    Beschluss: Fortsetzung „Sonderbeitrag“
    Satzungsändernde Anträge
    Sonstige Anträge
  • Top 7 Verschiedenes, Schlusswort

ca. 13.00 Uhr: Imbiss

Die Antragsfrist endet am Freitag, 20. August 2021, 24 Uhr.

Wir bitten um Beachtung des in den Räumen des Pavillons geltenden Hygiene-Konzepts. Die wird rechtzeitig mitgeteilt.

Anmeldung / Kontakt

Die Gesundheit unserer Mitglieder liegt uns am Herzen – daher möchten wir um eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, 17. September bitten. Das erleichtert uns die Planung in Zeiten von Covid-19.

DJV-Geschäftsstelle

Schiffgraben 15, 30159 Hannover

Tel.: 05 11 / 3 18 08 08

E-Mail: kontakt(at)djv-niedersachsen.de

PDF Anmeldung

Weg zum Tagungsort

Das barrierefreie Kulturzentrum Pavillon (www.pavillon-hannover.de) ist ca. 5 Minuten fußläufig vom Hauptbahnhof Hannover entfernt (Ausgang Nord). Das Gebäude ist ein großer Flachbau mit großen Schaufensterscheiben und rotem umlaufenden Dachvorsprung. Der Eingang befindet sich gegenüber des Weißekreuzplatzes.

Parken: Direkt in Bahnhofsnähe liegen die Tiefgarage Raschplatz (unter der Raschplatzhochstraße) und das Parkhaus Friesenstr./Lister Tor. Von dort sind es jeweils 100 Meter zum Pavillon.

Bericht des Vorsitzenden

75 Jahre DJV - Journalismus im Zeichen der Pandemie - Erfolgreiche Lobbyarbeit

Es lässt sich nicht leugnen, dass wir in krisenhaften Zeiten leben. Und wenn einen die Gegenwart so in Beschlag nimmt, verliert man die Vergangenheit leicht aus dem Blick. Daher an dieser Stelle der Hinweis: Der DJV Niedersachsen wird in diesem Jahr bereits 75 Jahre alt. 75 Jahre DJV - das bedeutet: 75 Jahre Unterstützung für unabhängigen Journalismus in Niedersachsen. Und was mich besonders freut: Einige Mitglieder der Gründungsjahre halten uns immer noch die Treue. Diese Solidarität über den Renteneintritt hinaus, ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich.

Zurück in die Gegenwart: Auch die Geschäftsjahre 2020/21 waren und sind durch die Pandemie geprägt. Nicht zuletzt der erneut in den Herbst verschobene Journalistentag zeigt, wie sehr sich unsere Arbeit verändert hat. Auch Bundesebene fanden alle Gesamtvorstandssitzungen digital statt ebenso wie die Gremiensitzungen des  Versorgungswerks der Presse. Das hat zwar unsere Reisekasse entlastet, aber nicht unbedingt die Arbeit vereinfacht. In Niedersachsen wurden unsere digitalen Formate gut angenommen. Und in einer Zeit, in der es nur wenige direkte Kontakte gab, war der Relaunch unserer Homepage umso wichtiger. Mein besonderer Dank gilt hier Ines Goetsch, die dieses Projekt auf den Weg gebracht hat. Vereinzelt konnte sich der Landesvorstand auch in Präsenzsitzungen treffen, unsere Gesamtvorstandssitzungen mussten jedoch digital abgehalten werden. In Zukunft werden wir hoffentlich einem Mix von virtuellen und Präsenzsitzungen haben, denn unbestritten hat die Pandemie uns gelehrt, dass nicht jede Veranstaltung mit einer Reise verbunden sein muss.


In der Pandemie ist der DJV als Berufsverband noch einmal ganz anders gefragt. Unsere Justiziarin Ulla Meschede hat viele Selbstständige intensiv zum Thema Corona-Hilfen betreut. Gemeinsam mit Geschäftsführerin Christiane Eickmann hat sie zudem zahlreiche Betriebsräte zu den Themen Kurzarbeit und mobiles Arbeiten beraten.

Außerdem gab es eine erhöhte Nachfrage nach Presseausweisen, als im ersten Lockdown Ausgangssperren befürchtet wurden. Karin Labrenz und Franziska Münzberg haben dafür gesorgt, dass kein Mitglied lange auf das begehrte Dokument warten musste. Und auch bei anderen
Nachfragen der Mitglieder waren sie stets ansprechbar.

Christiane Eickmann und ich hatten vielfältige Kontakte mit der Landespolitik. Wirtschaftsminister Althusmann haben wir auf die Situation der Freiberufler aufmerksam gemacht und mit der Gesundheitsministerin Behrens standen wir wegen  Impfpriorisierung von Journalist*innen in Kontakt. Innenminister Pistorius haben wir gemeinsam mit dem Verlegerverband aufgefordert, genauer auf den Hass gegen Journalist*innen zu schauen, der zunehmend die freie, ungehinderte Berichterstattung beispielsweise von Demonstrationen der Impfgegner gefährdet.

Nicht immer hat die Lobbyarbeit des DJV sofort Erfolg, manchmal braucht es einen ziemlich langen Atem, aber um so mehr freut es mich, dass der neue NDR-Staatvertrag endlich da aktive und passive Wahlrecht der Freien für die Personalräte einführt. Seit vielen Jahren hat der DJV in Gesprächen mit der Staatskanzlei und den Landtagsfraktionen dafür geworben, jetzt haben wir diese eklatante Ungerechtigkeit beseitigt. An dieser Stelle möchte ich auch dem
ehemaligen DJV-Justiziar Benno Pöppelmann danken, der uns dabei in all den Jahren unterstützt hat.

Frank Rieger
Vorsitzender, DJV-Landesverband Niedersachsen

Bericht des Schatzmeisters

Trotz deutlichem Plus hemmt Corona DJV-Arbeit
 
„Ohne Moos nichts los“ heißt es im Volksmund, wenn Geld für Planungen und Vorhaben fehlt. Aber umgekehrt muss „Viel Moos, viel los“ nicht unbedingt stimmen. „Viel Moos“ in der Kasse des DJV-Landesverbandes Niedersachsen trifft erfreulicherweise zu: Ein Plus von 20.000 Euro kann sich sehen lassen. Weniger erfreulich die Ursache, die auch für vieles andere gilt: Corona bestimmte und bestimmt immer noch das Geschehen im DJV und damit die Möglichkeiten intensiver gewerkschaftlicher Arbeit.
 
Weniger Reisen und Sitzungen und weniger Besuche von Vorstandsmitgliedern und Geschäftsführerin vor Ort. Dazu weniger gemeinsame Veranstaltungen mit persönlichen Treffen sowie weniger direkten Begegnungen mit intensivem Meinungsaustauch, wie sie auf direktem Weg ganz bestimmt besser möglich sind und zudem auch nötig und wichtig sind. All dies fehlt seit längerer Zeit, hat aber auch Kosten gespart.
 
Der DJV-Verbandstag wurde 2020 stornierungsfrei abgesagt, die Kosten für den niedersächsischen Journalistentag fielen niedriger aus. Untätig blieben die Niedersachsen in dieser Zeit aber nicht. Konferenzen und Seminare wurden per Internet ins „Home-Office“ geliefert und das ganz ohne Infektionsrisiko und mit geringen Kosten. Investiert wurde in die EDV-Ausstattung in der Geschäftsstelle.
 
Ein Dank gilt der Geschäftsführerin und ihrem Team, ein Dank, den bereits unser Vorsitzender ausgesprochen hat. Die seit Jahren geübte Sparsamkeit wurde konsequent weiterverfolgt. Es zeigt sich, dass sich immer noch ein Posten zu finden ist, der sich kostengünstiger verwalten lässt.
 
Fazit: Gedanken über eine Beitragserhöhung können wir vorerst getrost bei Seite schieben, sie aber für die Zukunft natürlich nicht ausschließen. Video-Konferenzen werden uns weiter begleiten, ohne aber dabei persönliche Treffen zu vernachlässigen. Das DJV-Haus Niedersachsen steht auf einem sicheren (finanziellen) Fundament.

Hartmut Kern
Schatzmeister, DJV-Landesverband Niedersachsen

Bericht der Rechnungsprüfer

Am 14   .Juli 2021 nahmen die Kassenprüfer des DJV-Landesverbandes Niedersachsen e.V., die Kollegin Veronika Thomas und der Kollege Arne Hildebrandt, in den Geschäftsräumen des DJV in Hannover die Prüfung des von einem Steuerberater gefertigten Jahresabschlusses 2020 vor.

Während der Prüfung stand die Geschäftsführerin Christiane Eickmann, für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Die sorgfältige und gewissenhafte Prüfung der Unterlagen und des Zahlenwerkes sowie Stichproben - auch der Belege - ergaben keine Beanstandungen.

Die Kassenprüfer danken Franziska Münzberg für die ordnungsgemäße und gut organisierte Buchhaltung und stellen hiermit den Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters Hartmut Kern für das Jahr 2020.

Hannover, 14.Juli 2021                                                            
Arne Hildebrandt  / Veronika Thomas

Aktivitäten und Veranstaltungen im DJV-Landesverband 2020/21

Landesvorstand, Fachgruppen und Bezirksverbände waren vor allem digital aktiv

Pandemie hin oder her: Der DJV Niedersachsen lud auch in den vergangenen 18 Monaten zum Vernetzen und Fortbilden ein. Nachdem wir in der ersten Hälfte des Jahres 2020 vor allem digitale Treffen und Workshops – unter anderem für freie Journalist*innen – angeboten hatten, bot der Sommer 2020 Gelegenheit, sich auch wieder von Angesicht zu Angesicht zu sehen. So gab es einen Biergartenbesuch für freie und junge Journalist*innen, gleich mehrmals trafen sich Frauen zum Netzwerken bei einem kühlen Getränk, der Bezirk Lüneburg lud zur Floßfahrt, der Bezirk Hannover in den Serengeti-Park.

Als die Inzidenzen im Herbst und Winter stiegen, verlagerten sich der Kontakte wieder ins Internet. Olaf Reinecke, neugewählter Vorsitzender der Fachgruppe Öffentlichkeitsarbeit, veranstaltete einen ersten digitalen Treff zum Thema „Arbeiten unter anderen Umständen: Wie hat Corona den Arbeitsalltag in der Unternehmens- und Verbandskommunikation verändert?“, im März dieses Jahres folgte die zweite anregende Runde zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit und Redaktionen – eine spannende Beziehung im Wandel“.

Sarah Franke und Sascha Priesemann erdachten für die Fachgruppe „Junge Journalist*innen“ digitale Workshops zum Thema Podcasten. Die gut nachgefragte Reihe wurde im Herbst 2020 geplant und erfolgreich mit mehreren, spannenden Terminen 2021 gestartet. Zu Gast waren bisher unter anderem Expert*innen wie Vasilli Golod, Lucie Kluth und Anna Scholz.

Den Schwung aus 2020 haben wir nach 2021 mitgenommen – digitale Fortbildungen, unter anderem zur digitalen Repräsentanz im Internet oder Videodreh mit dem Smartphone waren stets sofort ausgebucht.

Christiane Eickmann
Landesgeschäftsührerin, DJV-Landesverband Niedersachsen

Wahlen zum Landesvorstand

Kandidaten

Dr. Frank Rieger (61) kandidiert für das Amt als Landesvorsitzender. Frank Rieger ist leitender Redakteur beim NDR und lebt in Hannover. Er ist ist seit 2000 Vorsitzender des DJV-Landesverbandes Niedersachsen.

Ines Goetsch (62) kandidiert für das Amt der zweiten Landesvorsitzenden. Ines Goetsch ist freie Journalistin und lebt in Hannover. Sie war von 2013 bis 2021 Vorsitzende des Fachausschusses Freie Journalist*innen und ist seit 2019 stellvertretende Landesvorsitzende.

Michael Wendt (45) kandidiert für das Amt des Schatzmeisters. Michael Wendt ist Redakteur der Kreiszeitung Syke und Betriebsratsvorsitzender und lebt in Hoya. Er gehört dem Landesvorstand seit 2019 als Beisitzer an.

Jan Gesthuizen (40) kandidiert als Beistzer des Landesverbandes. Jan Gesthuizen ist Fachredakteur im Verlag Vincentz Network und lebt in Hannover. Er gehört dem Landesvorstand seit 2019 als Beisitzer an.

Sarah Franke (27) kandidiert als Beisitzerin des Landesverbandes. Sarah Franke ist freie Journalistin und lebt in Hannover. Sie ist seit 2019 Vorsitzende des Fachausschusses Junge.

Wahlen für die Vorsitzenden der Fachgruppen

Kandidaten

Fachgruppe Junge Journalist*innen: Sarah Franke, Sacha Priesemann (Stv.) / Bezirk Hannover-Göttingen

Fachgruppe Tageszeitungen: Axel Schmidt / Bezirk Lüneburg

Fachgruppe Betriebsratsarbeit: Arne Grohmann / Bezirk Braunschweig

Fachgruppe Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Kay Wesche / Bezirk Braunschweig

Fachgruppe Privater Rundfunk: Lea Biskup / Bezirk Hannover-Göttingen

Fachgruppe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Olaf Reinecke / Bezirk Braunschweig

Fachgruppe Online: Lisa Stegner / Bezirk Hannover-Göttingen

Fachgruppe Bild: Benjamin Müller / Bezirk Braunschweig

Anträge

Dem Niedersächsischen Journalistentag liegen drei Anträge und eine Resolution vor, die fristgerecht gestellt wurden.

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz