Ulrike Hochgesand

Ulrike HochgesandUlrike Hochgesand ist gelernte Tageszeitungsredakteurin und arbeitet seit einigen Jahren als Medienreferentin im Thünen-Institut in Braunschweig.

Ulrike Hochgesand wächst in Niederfell an der Mosel auf. Nach einer Tätigkeit bei der Schülerzeitung und einem Praktikum beim Berchtesgadener Anzeiger steht für sie schon früh fest, dass sie Journalistin werden will. Nach dem Abitur studiert sie Politikwissenschaft in Bonn und ist daneben als freie Mitarbeiterin für den General-Anzeiger tätig. Ab 2002 volontiert sie bei der Rhein-Zeitung in Koblenz und tritt zeitgleich in den DJV Rheinland-Pfalz ein.

Nach dem Volontariat arbeitet die Tageszeitungsredakteurin mit Schwerpunkt Kommunalpolitik knapp siebeneinhalb Jahre in den Lokalredaktionen in Koblenz und Cochem. Während dieser Zeit lernt sie ihre Heimat noch einmal aus einem ganz neuen Blickwinkel kennen. „Ich bin dann wieder aus dem DJV ausgetreten. Ich habe damals nicht nach Tarif verdient und fand den Beitrag zu hoch“, erzählt Ulrike Hochgesand. Neben der Begleitung kommunalpolitischer Prozesse ist sie auch zuständig für forstwirtschaftliche Themen und konzipiert eine Serie mit dem Titel „Ein Jahr im Wald“.

2011 wechselt Ulrike Hochgesand als Redakteurin zum Magazin „ÖKO-TEST“ nach Frankfurt. „Ich wollte einfach mal aus dem lokalen Mikrokosmos raus und mir etwas anderes anschauen“, sagt sie. Nach eineinhalb Jahren in der Testredaktion entschließt sie sich Anfang 2013 zu einer mehrmonatigen Weiterbildung zur Online-Redakteurin.

Seit Mai 2013 ist die 40-Jährige als Medienreferentin beim Thünen-Institut in Braunschweig beschäftigt und dort unter anderem für den Webauftritt und den Twitter-Kanal zuständig. Daneben betreut sie Publikationen wie „Wissenschaft erleben“ und den „Thünen-Ratgeber“. Seitdem ist sie erneut Mitglied im DJV. „Hier habe ich die Chance, mich auch mit Journalisten auszutauschen“, erklärt sie. Außerdem gefallen ihr die Weiterbildungsangebote, die sie selbst auch nutze.

Aktuell baut die Medienreferentin für die 14 Fachinstitute des Thünen-Instituts eine gemeinsame Bilddatenbank auf. Und wie sieht es mit ihren weiteren Plänen aus? Nachhaltige Ressourcennutzung geht uns alle an“, sagt Ulrike Hochgesand. „Mit meiner Arbeit möchte ich dazu beitragen, dass unsere Wissenschaftler zu diesem Thema in der Öffentlichkeit auch gehört werden.“

Text: Lisa Stegner

Foto: privat