Meike Hakemeier

Die Tageszeitungsredakteurin Meike Hakemeyer ist seit vielen Jahren im DJV aktiv. Seit Mai 2017 ist sie stellvertretende Vorsitzenden des niedersächsischen Landesvorstands.

Meike Hakemeyer wuchs im schleswig-holsteinischen Glückstadt auf und engagierte sich bereits während ihrer Schulzeit für die Schülerzeitung. Nach dem Abitur folgte zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin. Parallel dazu war sie als freie Mitarbeiterin für die Norddeutsche Rundschau in Glückstadt tätig.

Nach acht Monaten als Au-Pair-Mädchen in Greensboro (North Carolina/USA) arbeitete sie noch ein paar Monate als Buchhändlerin und begann dann 1994 ihr Volontariat beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag „sh:z“. Während dieser Zeit trat sie auch dem DJV bei: „Mir ist der DJV wichtig, weil er – sofern es heute noch gelingt – Tarife für die Redakteure aushandelt, weil Betriebsräte sehr gut bei ihrer Arbeit begleitet werden und weil es eine sehr gute juristische Beratung gibt“, sagt Meike Hakemeyer. Zudem biete der DJV ein hervorragendes Netzwerk für Journalisten.

Nach dem Volontariat trat sie eine Redakteursstelle bei der „Dithmarscher Rundschau“ an: „Dort habe ich meine Liebe zum Lokaljournalismus mit Terminen auf den Feldern der Landwirte, Gemeinderatssitzungen auf Plattdeutsch, Feuerwehrbällen und wunderbaren Runden mit Landfrauen weiter vertieft. Ich bin einfach eine Lokaltante“, sagt sie. Daneben begann sie auch, sich im Betriebsrat zu engagieren.

2002 wechselte die Tageszeitungsredakteurin zur heutigen Madsack Mediengruppe und kümmerte sich sechs Jahre lang um das Geschehen in Hameln-Pyrmont und Springe. 2008 folgte der Wechsel als Koordinatorin in die Produktionsgruppe für die Lokalausgaben von Madsack, die HAZ und NP rund um Hannover beiliegen. Seit 2014 gestaltet sie im Newsroom der HAZ Seiten am Lokaldesk.

Dem DJV ist sie während der ganzen Jahre treu geblieben, war Mitglied in verschiedenen Fachausschüssen, fährt seit Jahren als Delegierte mit zu den Bundesverbandstagen und engagiert sich im Landesvorstand – zunächst viele Jahre als Beisitzerin und seit 2017 als stellvertretende Vorsitzende. Dabei ist es ihr wichtig, dass „sich der DJV weiterhin kümmert, sich bei Gesetzesentwürfen einmischt, Lobbyarbeit betreibt, ein Sprachrohr für Journalisten und ihre Anliegen ist“.

Text: Lisa Stegner / Foto: privat