Deutscher Journalisten-Verband Landesverband Niedersachsen

Verleger machen noch kein Angebot

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für Tageszeitungsredakteur*innen ist ohne konkretes Angebot der Vertreter*innen des Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) verlaufen. Im konstruktiven Austausch begründete der DJV seine Forderung nach 4,8 Prozent mehr Lohn. Die Vertreterinnen der dju in ver.di schlugen eine Erhöhung von 200 Euro für alle Gehaltsstufen und eine Corona-Prämie vor.

Für den 14. Dezember ist ein Treffen in kleiner Runde verabredet. In Niedersachsen wird kaum noch nach Tarif neu eingestellt, zahlreiche Redakteur*innen profitieren aber aufgrund ihrer alten Verträge vom Verhandlungsergebnis.

Die Pressemitteilung des DJV findet sich hier.

Newsletter

Cookie Einstellungen