Deutscher Journalisten-Verband Landesverband Niedersachsen

News aus Niedersachsen

Ausgangssperre und Impfreihenfolge

Informationen für Medienschaffende

27.04.2021

Journalist*innen zählen auch in Niedersachsen zur kritischen Infrastruktur. Deshalb dürfen sie auch bei Ausgangssperren zu beruflichen Zwecken unterwegs sein. Vom 17. Mai an sind sie nun auch impfberechtigt.

Journalist*innen leisten während der Corona-Pandemie wichtige, systemrelevante Arbeit und dürfen sich auch bei Ausgangssperren außerhalb ihres eigenen Haushaltes bewegen.

 

„Gerne bestätige ich Ihnen, dass Journalistinnen und Journalisten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Redaktionen, Produktionen, Druckereien, Speditionen und Vertriebsabteilungen der Medienhäuser und Zeitungsverlage im unwahrscheinlichen Fall einer Ausgangssperre unterwegs sein dürfen“, hatte Regierungssprecherin Anke Pörksen unserem Verband im Januar schriftlich mitgeteilt. Dies gelte sowohl auf dem Weg zur, beziehungsweise von der Arbeit sowie für dienstliche Wege, beispielsweise zu einem Interviewtermin.“ Wer noch keinen Presseausweis für 2021 beantragt hat, kann dies immer noch tun.

 

Gesundheitsministerin Daniela Behrens hat nun außerdem klargestellt, dass Medienschaffende "in relevanten Positionen" als Angehörige der Prioritätsgruppe 3 ab dem 17. Mai impfberechtigt sind. Festangestellte müssen zum Impftermin eine Bestätigung des Arbeitgebers mitbringen. Die Bestätigung kann unter https://www.niedersachsen.de/download/167979 heruntergeladen werden und wird am 17. Mai aktualisiert, sodass sie ab dann auch Medienschaffende umfasst. Selbständigen bescheinigen wir bei Bedarf gern die hauptberufliche Tätigkeit.

 

Newsletter