News aus Niedersachsen

04. Oktober 2019

DJV Niedersachsen

Trauer um langjähriges Mitglied Ursula Müller

Dr. Ursula Müller, frühere stellvertretende Chefredakteurin der "Goslarschen Zeitung" ist am 30. September im Alter von 93 Jahren gestorben.
Ursula Müller, Goslarsche Zeitung

Ursula Müller 2004 bei der Verabschiedung des GZ-Verlegers Gert Krause

Noch heute sind Frauen als Mitglied der Chefredaktion eine Ausnahme. Getrost darf darum Dr. Ursula Müller als Pionierin auf diesem Gebiet bezeichnet werden.

Dr. Ursula Müller ist am 30. September im Alter von 93 Jahren gestorben. Sie war seit 1956 Mitglied im DJV Niedersachsen.

1952 hatte die aus Sachsen stammende Germanistin, die in der Schweiz studiert hatte, als Volontärin bei der "Goslarschen Zeitung" angefangen. Später arbeitete sie dort lange Jahre als Lokalchefin und stellvertretende Chefredakteurin, bis sie im August 1991 in den Ruhestand ging.

Wie GZ-Redakteur Frank Heine in seinem Nachruf schreibt, hatte Müllers Kürzel "um" ihr den Spitznamen "Umsche" eingebracht. Aufgrund ihrer Persönlichkeit und ihres nachhaltigen Engagements für die Stadt Goslar sei sie zu einer regelrechten Marke geworden. "Das aus tiefem Herzen kommende kraftvolle Lachen bleibt ebenso im Gedächtnis wie ihr messerscharfer Verstand, den sie auf hohem Niveau beim engagierten Streiten in der Sache stets so virtuos einzusetzen vermochte", schreibt Heine.
 
 
Foto: GZ-Archiv: Schenk