News aus Niedersachsen

21. Juni 2019

Junge Kollegen haben wieder bessere berufliche Chancen

"Klönschnack" - Treffen in Jever

Junge Journalistinnen und Journalisten haben derzeit ganz gute Aussichten, eine ihren Wünschen entsprechende Tätigkeit zu finden. "Es gibt wieder Alternativen" hieß es übereinstimmend auf dem "Klönschnack" in Jever, zu dem der Bezirksverband Elbe-Weser-Ems des DJV LV Nds. am Mittwochabend eingeladen hatte.

 

19 Journalistinnen und Journalisten, keineswegs nur aus Friesland, tauschten sich in lockerer Runde
in der gemütlichen Gaststätte "Marienbräu" inmitten der Altstadt über aktuelle Entwicklungen in den Medienhäusern der Region aus.

 

Trotz sinkender Auflage und schrumpfender Anzeigenerlöse sei bei vielen Velagsleitungen inzwischen die Erkenntnis gereift, dass eine erfolgreiche Digitalstrategie nur durch kluge Investitionen umgesetzt werden kann, berichteten die Kolleginnen und Kollegen. Das beinhalte neben verstärkter Kooperation von einstigen Konkurrenten in Teilbereichen insbesondere die Stärkung der eigenen redaktionellen Kompetenz durch personelle Aufstockung.

 

Einziger Wermutstropfen dabei bleibt, dass die meisten Verlage nicht nach Tarif bezahlen, was für die jüngeren Berufskolleginnen und -kollegen zuweilen deutliche Einkommenseinbußen bedeutet. Dieser Trend ist leider landesweit zu beobachten, ergänzte Christiane Eickmann, Geschäftsführerin des DJV-Landesverbandes Niedersachsen. Christiane Eickmann hatte sich auch durch umgestürzte Bäume auf der Bahnstrecke nicht von der Teilnahme an diesem gut besuchten ersten - aber bestimmt nicht letzten - "Klönschnack" des Bezirksverbandes abhalten lassen.

 

Bei leckeren regionalen Gerichten und hauseigenen schmackhaften Getränken wurden natürlich noch weitere Themen angesprochen, etwa die zunehmend schwieriger werdenden Verdienstmöglichkeiten für die frei arbeitenden Journalistinnen und Journalisten oder die allgemein gestiegene Arbeits-belastung und gleichzeitig die immer weniger vorhandene Wertschätzung der Tätigkeit von Journalistinnen und Journalisten.

 

Erfreulich: An diesem Treffen nahmen auch zwei Jungredakteurinnen teil, die nach dem fachlichen Austausch ihr Interesse bekundeten, ebenfalls Mitglied im DJV zu werden. Ein rundum gelungener Abend also.

Nächstes Treffen ist am 28. August ab 19.30 Uhr in Aurich. Anmeldugen dazu bitte an wewerspamfilter@djv-niedersachsenspamfilter.de oder kontaktspamfilter@djv-niedersachsenspamfilter.de.

Torsten Wewer